Kempten | Verkehrsunfallflucht – Verdacht eines absichtlich provozierter Unfalls – Zeugen gesucht

20161114_A7_Dietmannsried_Leubas_Kleinlaster_Sattelzug_Unfall_Feuerwehr_Poeppel_new-facts-eu_085

Foto: Pöppel/Symbolbild

Am Mittwoch, 19.02.2020, gegen 16:40 Uhr, fuhren ein schwarzer Van und ein violetter Pkw Audi auf der Kaufbeurer Straße in Kempten, aus Richtung Heising kommend, in Richtung Berliner Platz.

Auf Höhe der Einmündung Dieselstraße mussten beide Fahrzeuge anhalten, da die Ampel Rotlicht zeigte. Nach Umschalten auf „grün“ fuhren die beiden Pkw an und beschleunigten mit normaler Geschwindigkeit, als der Fahrer des Van nach einer Fahrstrecke von ca. 50 Meter ohne erkennbaren Grund eine Vollbremsung bis zum Stillstand durchführte. Die Fahrerin des Audi konnte ein Auffahren nicht vermeiden. Der Fahrer des Van blieb nicht stehen, sondern fuhr mit starker Beschleunigung in Richtung Berliner Platz davon. Die Geschädigte konnte noch beobachten, wie der Van ein Fahrzeug rechts überholte, sich vor dieses Fahrzeug setzte und dann wie zuvor eine Vollbremsung durchführte. Zu einem Zusammenstoß sei es aber hier nicht gekommen. Das Tatfahrzeug konnte unerkannt entkommen. die Frau konnte nur ein Teilkennzeichen ablesen. Am Audi entstand Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro.
Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Telefon (0831) 99092050 entgegen.