Kempten | Tuning am Elektrofahrrad – mit 50 km/h im Stadtgebiet unterwegs

Symbolbild

Einem 23-Jährigen war die elektrische Unterstützung seines Pedelecs bis 25 km/h zu langsam. Aus diesem Grund montierte der Mann ein Tuningmodul aus dem Internet, welches die Geschwindigkeit auf 50 km/h erhöhte. So im kemptener Stadtgebiet unterwegs wurde die Polizei auf den Mann aufmerksam. Durch die Manipulation der Motorunterstützung wurde das Fahrrad fahrerlaubnis- und pflichtversicherungspflichtig. Beides konnte der Fahrer nicht vorweisen. Da das Fahrrad nicht mehr den Vorschriften entsprach, wurde es beschlagnahmt und er musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen dem Vergehen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und nach dem Pflichtversicherungsgesetz.