Kempten | Einbrecher überführt und Haftbefehl vollzogen – Tresor in der Iller bei Altusried aufgefunden

Kripo sichert Spuren am Tatort (Symbolbild) – Foto: Pöppel

Nach dem Einbruch in ein Wettbüro in Kempten im Allgäu, bei dem zwei Tresore gestohlen und Automaten aufgebrochen wurden, nahm die Kripo nun einen Tatverdächtigen fest. Gegen ihn existierte bereits ein Haftbefehl, weswegen er sich nun im Gefängnis befindet.

Begonnen hatten die kriminalpolizeilichen Ermittlungen Anfang Februar 2020, nachdem eine Mitarbeiterin eines Wettbüros „Im Allmey“ den Einbruch bemerkt hatte. Der bislang unbekannte Täter hatte damals ein Fenster aufgehebelt und gelangte so ins Gebäudeinnere. Von dort stahl er zwei massive Tresore mitsamt Inhalt und brach Wettannahmeautomaten auf, die allerdings täglich geleert werden. Durch Erfolge der Spurensicherung am Tatort gelangten die Ermittler auf die Spur eines 35-Jährigen, dem die Beamten die Tat zur Last legen und am Freitag festnehmen konnten. Der in Kempten wohnhafte Mann bestreitet den Vorwurf.
Da zusätzlich gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl bestand, wurde er nach der Festnahme in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Der Haftbefehl war erlassen worden, da er eine wegen Eigentumsdelikten verhängte Freiheitsstrafe von über zwei Jahren nicht angetreten hatte.
Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Kempten sind noch nicht abgeschlossen und erstrecken sich auch auf ein möglicherweise beim Einbruch benutztes Fahrzeug. Einer der beiden gestohlenen Tresore, mit über 100 Kilogramm Eigengewicht, war bereits Ende Februar in der Iller bei Altusried-Krugzell von einem Fußgänger gefunden und von der Feuerwehr Krugzell sowie der Wasserwacht Altusried geborgen worden.