Kempten – 56-jähriger betrunkener Pkw-Lenker verursacht mehrere Unfälle

Alkoholtest

Symbolbild

Ein betrunkener Autofahrer beging Dienstagabend, 07.03.2017, mehrere Unfallfluchten in Kempten und kam erst nach einer starken Kollision zum Stillstand. Der Unfallverursacher und eine Autofahrerin wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden wird auf über 40.000 Euro geschätzt.

Gegen 19.35 Uhr teilte ein Zeuge der Polizei mit, dass ein Pkw im Bereich Kronenstraße einen Blumentrog und mehrere Eisenstangen angefahren habe und dann das Weite gesucht hätte. Der Zeuge verfolgte den offensichtlich betrunkenen Autofahrer quer durch die Stadt. In der Obere Eicher Straße streifte der Unfallflüchtige im Begegnungsverkehr ein entgegenkommendes Auto. Auch nach diesem Unfall mit geringen Folgen hielt der Verursacher nicht an, sondern setzte seine rasante Fahrt unbeirrt fort. Diese war erst nach weiteren 500 Metern zu Ende. Dort streifte er zuerst einen rechts geparkten Kleinwagen und kollidierte dann mit einem gerade ausparkenden Pkw schwer. Aufgrund der starken Beschädigung konnte der Unfallflüchtige nicht mehr weiterfahren.

Die hinzugerufene Verkehrspolizei stellte eine starke Alkoholbeeinflussung des Fahrers fest, worauf eine Blutentnahme zur exakten Alkoholwertbestimmung veranlasst wurde. Sowohl der 56-jährige Unfallverursacher wie auch die Fahrerin des ausparkenden Pkw wurden leicht verletzt. Der Führerschein des Verursachers wurde sichergestellt. Die beiden schwer beschädigten Fahrzeuge wurden durch ein Abschleppunternehmen geborgen.
Die Verkehrspolizei Kempten ermittelt gegen den betrunkenen Unfallverursacher nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung.