Kaufbeuren | Mutter (47) und neunjährige Tochter leblos in Einfamilienhaus aufgefunden

Foto: Pöppel/Symbolbild

UPDATE 06.07.2018, 16.00 Uhr

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei zu den Umständen des tragischen Ablebens einer Frau und ihrer Tochter laufen weiter. Heute fand die gerichtsmedizinische Untersuchung statt.

Im Rahmen dieser wurden bei der verstorbenen Neunjährigen weiterhin keine Feststellungen hinsichtlich einer äußeren Gewalteinwirkung gemacht. Das Ergebnis einer toxikologischen Untersuchung steht noch aus und wird nicht vor Ende kommender Woche erwartet.
Erhärtet hat die Untersuchung den bisherigen Ermittlungsstand, dass sich die verstorbene Frau selbst das Leben nahm; Anhaltspunkte für eine Fremdeinwirkung fanden sich weiterhin nicht.

Keine Zweifel gibt es bislang an den Angaben des Ehemannes und Vaters, dass er sich von Mittwoch auf Donnerstag auswärts befand. Seine Angaben decken sich ebenfalls mit dem bisherigen Ermittlungsstand der Staatsanwaltschaft Kempten und Kriminalpolizei Kaufbeuren.


Die Staatsanwaltschaft Kempten und die Kriminalpolizei Kaufbeuren haben nach dem Auffinden zweier verstorbener Personen in Kaufbeuren die Ermittlungen aufgenommen. Die Umstände des Ablebens sind noch unklar.

Am Donnerstagvormittag, 05.07.2018, fanden Angehörige die leblose 47-jährige Frau und ihre verstorbene neunjährige Tochter in deren Einfamilienhaus, nachdem diese vom auswärts befindlichen und besorgten Ehemann verständigt und um Nachschau gebeten wurden.

Um die exakten Umstände des Ablebens zu klären, haben Staatsanwaltschaft Kempten und Kripo Kaufbeuren die Ermittlungen aufgenommen. Während sich die Frau nach derzeitigem Kenntnisstand selbst das Leben nahm, konnten die Ermittler bei dem Kind bislang keine Hinweise auf eine offensichtliche Gewalteinwirkung feststellen. Erkenntnisse über die noch unbekannte Todesursache sollen nun eine gerichtlich angeordnete Untersuchung durch die Rechtsmedizin München erbringen.

Für die Angehörigen der Verstorbenen wurden Notfallseelsorger (KIT) im Einsatz.