Kaufbeuren | Brutaler Raubüberfall durch zwei Brüder – sie suchten Drogen bei einem 39-Jährigen

Symbolbild

Kurz vor Mitternacht, Mittwoch, 03.06.2020, drang ein Kaufbeurer Brüderpaar gewaltsam in die Wohnung eines 39-jährigen Bekannten ein, um dort Betäubungsmittel ausgehändigt zu bekommen.

Die 40 und 44 Jahre alten Brüder gelangten durch Eindrücken der Türe in die Wohnung, wo sie Ihren Bekannten mit Faustschlägen traktierten und ihm ein Glasbehältnis auf dem Kopf zertrümmerten. Hintergrund für den Angriff war die Vermutung der Täter, in der Wohnung des Geschädigten Betäubungsmittel aufzufinden. Da die Täter keine Drogen erlangen konnten, flüchteten sie aus der Wohnung.
Im Rahmen der intensiven Fahndungsmaßnahmen der Polizei konnten die beiden Tatverdächtigen aufgrund eines Zeugenhinweises in einer Wohnung in Tatortnähe festgestellt und dort festgenommen werden. Aufgrund seiner massiven Verletzungen wurde der 39-jährige Geschädigte ins Klinikum Kaufbeuren gebracht, wo er ambulant erstversorgt wurde.
Die beiden Tatverdächtigen wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten wegen schwerer räuberischer Erpressung bei der Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Kempten vorgeführt, die in beiden Fällen Haftbefehl erließ. Im Anschluss wurden die Tatverdächtigen in verschiedene Justizvollzugsanstalten gebracht.