Kammlach | Verkehrsunfall zwischen Pkw und Reisebus – Pkw-Fahrerin verletzt

Foto: privat

Am frühen Montagnachmittag, 12.08.2019, herrschte auf der BAB A96 in Fahrtrichtung Lindau eine Komplettsperrung, zwischen den Anschlussstellen Stetten und Erkheim, Lkrs. Unterallgäu. Aus diesem Grund kam es auf der Umleitungsstrecke zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen.

Im Einmündungsbereich der Staatsstraße St2518 und St2037 bei Kammlach kam es dann zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Schweizer Reisebus. Der Reisebus befuhr die Umleitungsstrecke von der Autobahn kommend und wollte an der Einmündung nach links abbiegen. Am Einmündungsbereich blieb er hierzu an der Haltelinie des Stopp-Schildes zunächst stehen. Als die Lücke im Verkehr vermeintlich groß genug war, fuhr der Fahrer des Reisebusses los. Dabei schätzte er jedoch die Geschwindigkeit einer von rechts herannahenden, vorfahrtsberechtigten Pkw-Fahrerin falsch ein. Die Pkw-Fahrerin versuchte dem Bus noch auszuweichen, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die Pkw-Fahrerin fuhr daraufhin mit ihrer Pkw-Front in die rechte Seite des Reisebusses. Sie wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des Reisebusses sowie sämtliche Fahrgäste des vollbesetzten Busses blieben unverletzt. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von circa 8.000 Euro. An der Unfallstelle kam es in sämtlichen Richtungen zu vorübergehenden Verkehrsbehinderungen. Diese konnten jedoch in Zusammenarbeit der Polizei mit der Feuerwehr Kammlach und Mindelheim zeitnah beseitigt werden.