9.2 C
Memmingen
Sonntag. 27. September 2020 / 39

Jettingen-Scheppach | Brand auf Pferdehof – Feuerwehrmann schwer verletzt

-

ANZEIGE
Foto: Zwiebler/Symbolbild

Der Brand auf einem Pferdehof in Jettingen-Scheppach, Lkrs. Günzburg, verursachte am Montag, 10.08.2020 hohen Sachschaden. Gegen 13:00 Uhr ging die Meldung über einen Scheunenbrand auf einem Pferdehof in der Oberen Maierhofstraße 17 in Jettingen bei der Integrierten Leitstelle Donau-Iller über Notruf 112 ein.
Die Feuerwehren Jettingen-Scheppach, Günzburg, Freihalden, Burgau, Wettershausen, Ried, Hagenried, Röfingen, Oberwaldbach, Kemnat und Ettenbeuren waren mit etwa 255 Kräften im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte befanden sich die Scheune und angrenzende Pferdeställe bereits in Brand. In den beiden Hallen waren Stroh, Strohballen, weiteres Futtermittel, Pferdezubehör sowie landwirtschaftliche Fahrzeuge und Maschinen gelagert.
Sowohl die Scheune als auch die angrenzenden Pferdeställe brannten samt Inhalt komplett aus. Vier vor dem Gebäude abgestellte Pkw wurden durch das Feuer ebenfalls beschädigt. Im Rahmen der Löscharbeiten kam es gegen 16:30 Uhr zu einer plötzlichen Verpuffung, wodurch ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr schwer verletzt wurde. Der 58-jährige Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber mit Verbrennungsverletzungen in eine Klinik geflogen.
Die ersten Ermittlungen vor Ort wurden von zwei Streifen der Polizeiinspektion Burgau und des Kriminaldauerdienstes (KDD) der Kriminalpolizei Memmingen getätigt. Die weiteren Brandermittlungen werden vom zuständigen Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm geführt. Die Schadenshöhe wird auf etwa eine Million Euro geschätzt. Pferde erlitten nach derzeitigem Sachstand nur leichte Verletzungen. Die Ermittlungen gehen in alle Richtungen. Zur Brandursache kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden.

Print Friendly, PDF & Email
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email