IW-Chef warnt EZB vor weiterer Zinssenkung

Europäische Zentralbank, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Europäische Zentralbank, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Wenige Tage vor der Entscheidung des EZB-Rats warnt das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) vor einer weiteren Senkung des EZB-Leitzinses. In einem Gastbeitrag für „Bild“ (Dienstagausgabe) erklärte IW-Direktor Michael Hüther: „Die Zinssenkung erschwert der Europäischen Zentralbank die Rückkehr zu einer neutralen Politik, zu der ein Zins von eher drei Prozent als von null passt. Sie plündert die Ersparnisse aus, sie bedroht die Lebensversicherung.“

Hüther warnte zugleich vor einer neuen Blase an den Finanzmärkten. „Die Hoffnung der Börsianer, eine Zinssenkung könnte den DAX über die Hürde von 10.000 Punkten hieven, steht deshalb auf dünnem Eis. Nichts wäre gewonnen, wenn ein baldiger Kursrutsch dafür den Boden entzieht.“ Der IW-Direktor betonte, im Kampf gegen deflationäre Tendenzen bringe eine Zinssenkung oder der Kauf von Anleihen nichts. „Manchmal muss man Geduld haben: So sind angesichts guter Konjunktur und ausgelasteter Maschinen wieder höhere Inflationsraten zu erwarten. Jedenfalls gibt es keinen Grund für Aktionismus“, so Hüther.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige