Italienische Marine rettet mehr als 1.500 Bootsflüchtlinge

Lampedusa – Die italienische Marine hat am Wochenende mehr als 1.500 Bootsflüchtlinge im Mittelmeer aufgegriffen. Insgesamt habe man fünf Einsätze zur Rettung der Flüchtlinge durchgeführt, teilte die italienische Marine mit. Zehn Menschen konnten nur noch tot geborgen werden, ihr Boot war vor der libyschen Küste gesunken.

Rund 40 Menschen konnten gerettet werden. Die Marine war mit einem Hubschrauber und einem Schiff der Hafenbehörde im Einsatz, zudem war auch ein Frachtschiff an der Rettung beteiligt. Allein 767 Menschen wurden am Sonntag nach Palermo gebracht. Seit Anfang des Jahres haben damit mehr als 54.000 Menschen das europäische Festland erreicht.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige