Irak: Mindestens 75 Tote bei IS-Anschlag in Bagdad

Bagdad (dts Nachrichtenagentur) – Bei einem Anschlag in Bagdad sind am Sonntag mindestens 80 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 200 Menschen wurden verletzt, die radikal-sunnitische Miliz „Islamischer Staat“ bekannte sich zu der Tat. Beim größten Teil der Opfer soll es sich um Schiiten handeln.

Der Attentäter zündete eine Autobombe in der Nähe eines Restaurants in einem Geschäftsviertel im Zentrum der irakischen Hauptstadt. Der Angriff erfolgte kurz vor Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan. Im Osten der Stadt detonierte wenig später eine weitere Bombe, dort wurden mindestens fünf Menschen getötet.