INSA: Union und Grüne verlieren

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Sowohl die Grünen als auch die Union haben in der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstitut INSA in der Wählergunst nachgelassen. Im aktuellen INSA-Meinungstrend für die „Bild“ verlieren CDU/CSU (26,5 Prozent) einen Punkt, die Grünen (20,5 Prozent) geben eineinhalb Punkte ab. Linke (9,5 Prozent) und FDP (7,5 Prozent) verlieren je einen halben Punkt.

Die SPD (14,5 Prozent) verbessert sich im Vergleich zur Vorwoche um zwei Punkte, die AfD (15 Prozent) um einen Punkt. Sonstige Parteien kommen zusammen auf 6,5 Prozent (+0,5). Die aktuelle GroKo aus CDU/CSU und SPD kommt zusammen auf 41 Prozent. Grün-Rot-Rot erreicht zusammen 44,5 Prozent. Eine schwarz-grüne Koalition aus CDU/CSU und Grünen kommt mit zusammen 47 Prozent auf eine denkbar knappe parlamentarische Mehrheit. Eine sogenannte Deutschland-Koalition aus CDU/CSU, SPD und FDP erreicht zusammen 48,5 Prozent, was ebenfalls für eine parlamentarische Mehrheit ausreicht. „Die SPD erholt sich. Nur 2,5 Prozentpunkte trennen Grün-Rot-Rot derzeit von der Mehrheit“, sagte INSA-Chef Hermann Binkert. „Die CDU diskutiert im Moment über ihren Kanzlerkandidaten. Es ist aber nicht mehr sicher, ob sie tatsächlich den nächsten Kanzler stellen kann.“ Für den Meinungstrend wurden vom 14. bis zum 17. Februar insgesamt 2.065 Bürger befragt.

CDU auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: CDU auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur