Innenstaatssekretär sieht Chance auf EU-Einigung zur Seenotrettung

Paris (dts Nachrichtenagentur) – Innenstaatssekretär Hans-Georg Engelke sieht im Streit über die europäische Seenotrettung im Mittelmeer eine Chance auf eine Einigung im September. „Wir wollen ein pragmatisches und zügiges Verfahren, das den hauptbetroffenen Staaten ehrliche Unterstützung gibt“, ließ sich Engelke am Montag nach informellen Beratungen mehrerer EU-Innen- und Außenminister in Paris beim Kurznachrichtendienst Twitter zitieren. Zahlreiche EU-Mitgliedstaaten seien bereit, auf der Grundlage weiterzuarbeiten.

„Wenn es gelingt, die gemeinsame Zielsetzung durch Kompromisse und Berücksichtigung der jeweiligen Interessen weiter herauszuarbeiten, haben wir eine realistische Chance, im September in Malta eine Vereinbarung zu erzielen“, fügte Engelke hinzu. Ähnlich wie der Innenstaatssekretär äußerte sich auch Außenminister Heiko Maas (SPD): „Ich bin zuversichtlich, dass wir in den kommenden Wochen eine Lösung finden werden“, sagte der SPD-Politiker am Montag nach den Beratungen in Paris.

Bojen im Meer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bojen im Meer, über dts Nachrichtenagentur