Innenminister nutzt "Krypto-Handy" und Festnetz für vertrauliche Gespräche

Thomas de Maizière, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Thomas de Maizière, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Nach der NSA-Affäre hat auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sein Kommunikationsverhalten umgestellt: Der „Bild“ (Mittwochausgabe) verriet der CDU-Politiker, dass er für vertrauliche Gespräche sowohl ein sogenanntes Krypto-Handy als auch das Festnetz nutze. „Ja, ich nutze ein Krypto-Handy, aber nicht bei jedem Gespräch. Wichtige Gespräche führe ich oft von Festnetz zu Festnetz“, sagte der CDU-Politiker.

„Das ist nach wie vor ein ziemlich sicheres Medium. Und manche Gespräche führe ich nur Auge in Auge.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige