Industrie gespalten bei digitaler Plattform-Ökonomie

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die deutsche Industrie ist beim Thema digitale Plattform-Ökonomie gespalten. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom, die am Montag veröffentlicht wurde. Vier von zehn deutschen Industrieunternehmen (41 Prozent) sehen die digitale Plattform-Ökonomie demnach eher als Risiko für das eigene Geschäft, aus Sicht von 37 Prozent der Unternehmen überwiegen die Chancen.

Damit ist die Industrie deutlich skeptischer als der Dienstleistungssektor oder der Handel. Unter den Dienstleistern geben nur 27 Prozent an, digitale Plattformen seien ein Risiko, 43 Prozent sehen sie als Chance. Im Handel betrachten sogar 60 Prozent Plattformen positiv, nur 22 Prozent halten sie für ein Risiko. Insgesamt bieten 45 Prozent der Unternehmen Produkte oder Dienstleistungen auf digitalen Plattformen an, 44 Prozent kaufen dort ein oder beziehen über Plattformen Dienstleistungen. Vier von zehn Unternehmen (39 Prozent) lassen aktuell digitale Plattformen links liegen. Darüber hinaus will jedes dritte Unternehmen (34 Prozent) 2020 verstärkt in digitale Plattformen investieren. Als größte Hemmnisse bei der Nutzung digitaler Plattformen werden Datenschutz (63 Prozent), IT-Sicherheit (58 Prozent) und ein Mangel an qualifizierten Mitarbeitern (53 Prozent) genannt. Für die Erhebung befragte Bitkom Research telefonisch 502 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern.

Tastatur, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Tastatur, über dts Nachrichtenagentur