21.9 C
Memmingen
Dienstag. 22. September 2020 / 39

Immenstadt im Allgäu | Angebranntes Essen auf dem Herd bringt verbotenen Kampfhund zum Vorschein

-

ANZEIGE
Beitrag vorlesen

Am Montag, 14.09.2020, gegen 09.20 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Immenstadt im Allgäu darüber informiert, dass in einer in der Sudetenstraße der Rauchmelder angeschlagen hat und Rauch im Treppenhaus wäre.
Vor Ort wurde die Wohnungstüre durch die Feuerwehr Immenstadt geöffnet. Wie festgestellt werden konnte, hatte der 34-jährige Wohnungsinhaber einen Topf mit Essen auf dem Herd vergessen, der auf höchster Stufe eingestellt war.

Ein Sachschaden ist nicht entstanden. In der Wohnung des 34-Jährigen befand sich dessen Hund, ein nicht erlaubter Kampfhund der Kategorie I. Der Mann muss nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

Print Friendly, PDF & Email
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email