Illertissen | Verkehrsunfall an Tankstelle – Rentner fährt seine Ehefrau um

Symbolbild

Freitagmittag, 10.07.2020, um 11:30 Uhr, fuhr ein Ehepaar zur einer Tankstelle im Saumweg in Illertissen, Lkrs. Neu-Ulm. Auf einer Fahrspur mit insgesamt drei Tankzapfsäulen war die erste und die letzte Zapfsäule belegt. Die mittlere war frei. Die 83-jährige Frau fuhr sodann zur mittleren Zapfsäule und rangierte um den Tankvorgang zu beginnen, ihr Ehemann stieg aus und wies sie ein. Da das Rangieren nicht erfolgreich war und die Fahrkünste wohl nicht im Sinne des anfänglichen Beifahrers waren, tauschte sie den Fahrersitz mit ihrem 88-jährigen Ehemann. Nun wies sie ihn ein. Zunächst fuhr der Ehemann jedoch ruckartig nach vorne gegen den dort stehenden Pkw und weiter gegen die Tanksäule. Der Fahrzeugführer des vorderen Pkw, welcher gerade tankte, sprang noch zur Seite, wurde jedoch am Bein getroffen und leicht verletzt. Anschließend fuhr der Ehemann zurück, öffnete die Fahrertüre und fuhr wieder ruckartig weiter zurück. Hierbei schob er mit der geöffneten Fahrertür seine Ehefrau zur Seite, welche zu Boden gerissen wurde. Unbehelligt fuhr der Pkw rückwärts gegen das hinter ihm stehende Fahrzeug. Jetzt fuhr der Ehemann wieder nach vorne. Vor Ort befindliche Passanten reagierten sofort und stoppten den Pkw des Rentners, in dem sie die Tür öffneten, Handbremse an- und den Schlüssel abzogen. Weitere Passanten leisteten Erste-Hilfe bei der Rentnerin. Die Dame wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gefahren. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 9.000 Euro.