Illertissen – Toter Mann im Kellerabgang eines Mehrfamilienhauses aufgefunden

SpurensicherungUPDATE

Bei der Obduktion des Leichnams am heutigen Dienstag ergaben sich keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung durch Dritte. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass der 27-jährige Mann dem Betäubungsmittelmilieu zuzuordnen ist und im Zusammenhang mit dem Konsum von Betäubungsmitteln verstorben ist.


 

Am Sonntag, 20.11.2016, wurde gegen 09.30 Uhr, eine tote Person in einem Kellerabgang eines Mehrfamilienhauses in Illertissen, Lkrs. Neu-Ulm, aufgefunden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Neu-Ulm ergaben nun, dass es sich bei dem Verstorbenen um einen 27-jährigen Mann aus dem südlichen Landkreis Neu-Ulm handelt. Die Todesursache konnte bislang nicht geklärt werden, weswegen am Dienstag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Memmingen eine Obduktion des Leichnams durchgeführt wird.

Nach derzeitigen Erkenntnissen kann eine offensichtliche Gewalteinwirkung durch Dritte ausgeschlossen werden.