Ichenhausen | Nötigung im Straßenverkehr – 25-Jähriger zieht Messer und Waffe im Hosenbund

Symbolbild

Ein 60-jähriger Pkw-Fahrer befuhr am Montag, 13.07.20, 20.35 Uhr, die St2023, von Oxenbronn in Richtung Ichenhausen, im Lkrs. Günzburg. Ein nachfolgender 25-jähriger Autofahrer fuhr diesem sehr nah auf, zeigte dem Geschädigten den Mittelfinger und überholte ihn anschließend. Der Geschädigte folgte dem Beschuldigten in Ichenhausen in eine Seitenstraße. Der ältere Fahrzeugführer saß noch in seinem Kraftfahrzeug, als der Jüngere aus seinem Pkw ausstieg und mit einem Klappmesser in der Hand auf diesen zulief. Hierbei konnte der ältere Mann eine Pistole im Hosenbund des jüngeren Mannes erkennen. Als dieser wegfuhr, stieß der 25-Jährige das Messer gegen die hintere rechte Fahrzeugseite. Daraufhin stieg der Geschädigte aus seinem Fahrzeug aus und stellte den Beschuldigten zur Rede, worauf dieser ihn beleidigte und bedrohte und sein Messer in dessen Richtung streckte. Zudem griff er mit der linken Hand an die Waffe im Hosenbund. Anschließend fuhr der Beschuldigte davon. Er konnte einige Zeit später durch Polizeibeamte an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Er war mit einer freiwilligen Wohnungsnachschau einverstanden. Hierbei fanden die Beamten zwei Soft-Air-Waffen und zwei Messer und stellten diese sicher.