Ich bin dann mal weg … – Senioren- und Pflegeheim Obergünzburg „pilgert“ zur Wies

Text und Bild: Sabine Maurus, Senioren- und Pflegeheim Obergünzburg

Text und Bild: Sabine Maurus, Senioren- und Pflegeheim Obergünzburg

Seit Hape Kerkeling mit seinem Buch „Ich bin dann mal weg“ die Wallfahrt zum Volkssport gemacht hat, liegt Wallfahren und Pilgern im Trend – auch im Senioren- und Pflegeheim Obergünzburg. Bei den alljährlich stattfindenden Bewohnerausflügen erfreuen sich gerade bekannte Wallfahrtsziele wie die Wieskirche großer Beliebtheit.  An zwei aufeinanderfolgenden Tagen führte die Reise mit jeweils vier Kleinbussen ins oberbayerische Steingaden. Nach einer Einkehr im nahegelegenen Gasthof konnte man es kaum erwarten, vom Inbegriff des bayerischen Rokoko, der Wieskirche empfangen zu werden. In einer rund einstündigen Führung durch Wiespfarrer Fellner wurden den Besuchern die Hintergründe und die Entstehungsgeschichte der Wies erläutert. Seine weltweite Aufmerksamkeit, so Pfarrer Fellner, verdankt die „Wies“ ihrem Status als Weltkulturerbe. Über eine Million Menschen, darunter nun auch die Senioren aus Obergünzburg, besuchten jährlich das „Meisterwerk menschlicher Schöpferkraft“.

Anzeige