2.6 C
Memmingen
Sonntag. 25. Oktober 2020 / 43

Hopferau – Ultraleichtflugzeug abgestürzt – Pilot (54) lebensbedrohlich verletzt

-

ANZEIGE
christoph-kempten ausschnitt new-facts-eu poeppel
Symbolfoto

UPDATE 09.11.2015, 12.00 Uhr

Nach dem Absturz eines Ultraleichtflugzeuges gestern Nachmittag, können erste Angeben zur Unfallursache gemacht werden. Entgegen den ersten Vermutungen, dass ein technischer Defekt die Ursache für den Absturz gewesen sein könnte, deutet die Spurenlage nunmehr eher auf einen Strömungsabriss hin, infolge dessen kein Auftrieb mehr gegeben war. Aufgrund der geringen Höhe konnte der Pilot das Flugzeug vermutlich nicht mehr abfangen und stürzte in das Feld. Die Absturzhöhe ist noch nicht bekannt. Zeugen berichteten bislang von 150 bis 200 Metern. Der 54-jährige Pilot aus dem Ostallgäu befindet sich derzeit nicht mehr in Lebensgefahr. In die Ermittlungen ist ein Sachverständiger des Bundesamtes für Flugunfalluntersuchung (BFU) mit eingebunden. Der Sachschaden dürfte bei rund 10.000 Euro liegen.


 

Am Sonntag Nachmittag, 08.11.2015, gegen 15.40 Uhr, ist im Ostallgäu ein Ultraleichtflieger abgestürzt. Über einem Hügel beim Ortsteil Hopferried setzte laut Zeugenangaben bei einem Ultraleichtflieger der Motor aus. Gleich darauf stürzte der Flieger fast senkrecht ab. Dabei wurde der 54-jährige Pilot aus dem Ostallgäu lebensbedrohlich verletzt. Das Fluggerät wurde vollständig zerstört.

Über die Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden. Ein von der Bundesstelle für Fluguntersuchung beauftragter Sachverständiger übernimmt die Ermittlungen zum Unfallhergang.

Print Friendly, PDF & Email
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email