Handwerk kritisiert Dobrindts Pläne für ÖPP-Projekte

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hat die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) geplanten elf privat finanzierten Vorhaben zum Autobahnausbau – so genannte ÖPP-Projekte – scharf kritisiert. „Bei der Vergabe von Infrastrukturmaßnahmen brauchen wir auch in Zukunft einen fairen und diskriminierungsfreien Zugang von kleinen und mittleren Unternehmen“, sagte Wollseifer der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe). „Klassische ÖPP-Modelle schließen aufgrund von Größe, Finanzierungsbedarf und Projektstruktur eine direkte Beteiligung des Handwerks meist aus“, sagte der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH).

„Ich warne vor einer Verdrängung des Mittelstandes“, sagte Wollseifer. Dobrindt erhofft sich von den Öffentlich-Privaten-Partnerschaften (ÖPP) bei elf Autobahn-Projekten ein Investitionsvolumen von 15 Milliarden Euro.

Autobahn-Baustelle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Autobahn-Baustelle, über dts Nachrichtenagentur