Halblech | Rohrreiniger betrügen Rentner

Symbolbild

Am Montagnachmittag, 04.11.2019, verständigte ein 81-jähriger Rentner aus Buching, Lkrs. Ostallgäu, aufgrund eines verstopften Küchenabflusses eine Rohrreinigungsfirma. Noch am selben Tag kam ein Mann zu Hilfe. Dieser verlangte für die ersten Arbeiten bereits über 2.000 Euro, wobei der Schaden zu diesem Zeitpunkt noch nicht behoben war. Scheinbar sei der Arbeitsaufwand derart hoch, dass selbst der Boden aufgerissen werden sollte. Am nächsten Tag erschienen wieder zwei Männer der Firma, die den ganzen Tag arbeiteten, allerdings ohne den Mangel zu beseitigen. Hierfür verlangten sie über 8.000 Euro. Dem Geschädigten wurden Arbeiten berechnet, die für die Reparatur nicht notwendig sind. Der Mann leistete knapp die Hälfte der Summe als Anzahlung. Erst nachdem die Betrüger das Haus wieder verlassen hatten, wurde der Sohn des Mannes auf die Betrugsmasche aufmerksam und informierte die Polizei. Die Kanal- und Rohrreinigungsfirma aus Eschborn ist bereits bekannt für ihr betrügerisches Vorgehen.