Günzburg | Versuchter Pkw-Diebstahl und Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Samstag, 10.08.2019, stieg ein 28-Jähriger kurz nach Mitternacht in der Heidenheimer Straße in Günzburg in einen Pkw ein, welcher nicht ihm gehörte und fuhr davon.

Das Fahrzeug war unversperrt und der Schlüssel steckte. Der Pkw-Besitzer, welcher sich einige Meter von seinem Pkw entfernt aufhielt, bemerkte, dass sein Fahrzeug entwendet wurde und nahm zusammen mit einem Freund mit dessen Pkw die Verfolgung auf. Der 28-Jährige lenkte den gestohlenen Pkw in einen Feldweg und blieb dort stehen. Anschließend stieg er aus dem Pkw aus und versuchte zu fliehen. Er konnte jedoch von dem Fahrzeugeigentümer und dessen Freund festgehalten werden. Dem unbekannten Beifahrer in dem gestohlenen Pkw gelang die Flucht.

Durch die zwischenzeitlich verständigte Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Günzburg konnte nach deren Eintreffen festgestellt werden, dass der 28-Jährige und mutmaßliche Pkw-Dieb deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Eine erste Überprüfung ergab einen Alkoholwert von mehr als zwei Promille. Zum Zweck einer Blutentnahme wurde der 28-Jährige zur Polizeiinspektion Günzburg verbracht. Während der Fahrt zur Polizeiinspektion versuchte der Mann die Türe des Streifenfahrzeuges zu öffnen, um zu flüchten. Aufgrund der aktivierten Türsicherung misslang ihm dies. Daraufhin wurde der 28-Jährige immer aggressiver und schlug mehrfach mit den Händen gegen den Dachhimmel des Dienstfahrzeuges. Schließlich weigerte er sich bei der Polizei aus dem Streifenwagen auszusteigen und begann um sich zu schlagen. Letztlich konnte der Mann nur unter Anwendung einfacher körperlicher Gewalt aus dem Dienstfahrzeug verbracht und musste schließlich dabei auch gefesselt werden. Die beiden Polizeibeamten wurden bei den Widerstandshandlungen des 28-Jährigen leicht verletzt. Der 28-Jährige zog sich ebenfalls eine leichte Verletzung zu.

Gegen den 28-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachtes des Diebstahls, der Trunkenheit im Verkehr und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.