Günzburg | Panzergranate bei Baggerarbeiten gefunden

Foto: Polizei

Am Montagnachmittag, 16.09.2019g wurde die Polizeiinspektion Günzburg darüber informiert, dass bei Baggerarbeiten am Rudolf-Kimmerle-Ring in Günzburg ein verdächtiger metallischer Gegenstand entdeckt wurde.

Eine Überprüfung durch eine Polizeistreife ergab, dass es sich um eine Panzergranate handeln könnte. Über einen Bilddatenaustausch mit dem Kampfmittelräumdienst wurde festgestellt, dass es sich bei dem Geschoss um eine 150-mm- Granate mit einer Länge von etwa 60 cm aus dem ersten Weltkrieg handelt. Da sich das Geschoss teilweise unter einer Betondecke befand, wurde die Fundstelle nach Rücksprache mit dem Kampfmittelräumdienst separat abgesperrt und bewacht. Die Bauarbeiten wurden eingestellt.

Am nächsten Morgen wurde die Granate vom Kampfmittelräumdienst geborgen und abtransportiert. Die Sprengladung war noch intakt, es fehlte jedoch der Zünder.