Günzburg – Mann teilt Geiselnahme und Tötung der Freundin per Notruf mit – alles nur erfunden

Blaulicht PolizeiAm Freitagnachmittag, 27.01.2017, teilte ein 29-jähriger Mann über Notruf 110 mit, dass er angeblich seine Freundin als Geisel genommen habe und diese mit einer Schusswaffe töten werde.

Im Zuge sofort eingeleiteter intensiver Ermittlungen und entsprechender Fahndungsmaßnahmen konnte der 29-Jährige ca. 90 Minuten nach seinem Anruf im Stadtbereich Günzburg durch Beamte der Polizeiinspektion Günzburg und Unterstützungskräfte der Operativen Ergänzungsdienste (OED) Neu-Ulm festgenommen werden. Es stellte sich heraus, dass der Mann weder eine Geisel genommen hatte noch im Besitz einer Schusswaffe war. Er hatte die Geschichte frei erfunden.

Der 29-jährige musste schließlich ins Bezirkskrankenhaus eingewiesen werden. Ihn erwartet zudem ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten.