Günzburg | „Falsche Polizeibeamte“ – Festnahme im Alb-Donau-Kreis

Zur Festnahme eines Geldabholers ist kam es vergangene Woche im Alb-Donau-Kreis. Er befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Mitte März 2019 übergab eine Seniorin knapp 30.000 Euro an einen ihr unbekannten Mann. Dieser hatte sich als Kriminalbeamter ausgegeben, was ihm die Seniorin auch glaubte. Zuvor hatte sie mehrere Anrufe erhalten und wurde davon überzeugt, dass die Polizei Einbrecher festgenommen hatte und die Geldscheine der Frau auf Echtheit überprüft werden müssten. Tatsächlich konnten die Betrüger die Frau dazu bewegen, den hohen Bargeldbetrag aus ihrem Bankschließfach zu holen und dem falschen Polizeibeamten zu übergeben. Selbstverständlich waren alle Umstände vorgetäuscht und die Seniorin Betrügern zum Opfer gefallen.
Die Ermittlungen der Kripo dauerten lange, waren nun aber erfolgreich. Sie konnten den Geldabholer identifizieren und am Dienstag, 23.07.2019, festnehmen. Bei der Wohnungsdurchsuchung des 26-jährigen Mann aus dem Alb-Donau-Kreis fanden die Beamten Beweismaterial, welches den Verdacht erhärtete. Auch ein Schlagring konnte sichergestellt werden. Bei der Festnahme und Durchsuchung wurden die Ermittler der Kripo Neu-Ulm durch Beamte des Polizeirevier Ulm-West unterstützt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen wurde der 26-Jährige dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen ihn, weshalb er sich nun in einer Justizvollzugsanstalt befindet. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kripo dauern an.