Geisel will mit „Augenmaß“ gegen „Extinction Rebellion“ vorgehen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) hat angekündigt, dass die Polizei „mit Augenmaß“ gegen die Blockaden der Umweltaktivisten von „Extinction Rebellion“ vorgehen wird. „Es ist ja so, dass wir Blockaden, Veranstaltungen durchaus als spontane Demonstrationen werten können, die ja nach Demonstrationsrecht zulässig sind“, sagte Geisel am Montag im RBB-Inforadio. „Mit Augenmaß heißt, dass wir uns das anschauen werden. Es wird dann solche Versammlungen geben, die wir durchaus eine Weile gewähren lassen.“

An anderer Stelle werde die Polizei zum Räumen bereit sein. Gewalttaten würden ebenso wenig geduldet wie Blockaden sogenannter kritischer Infrastruktur wie beispielsweise der Flughäfen.

Berliner Polizist, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Berliner Polizist, über dts Nachrichtenagentur