Fußball-WM: Frankreich schlägt Honduras 3:0

Porto Alegre – Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien hat Frankreich im zweiten Vorrundenspiel der Gruppe E am Abend gegen Honduras mit 3:0 gewonnen. Frankreich versuchte früh Druck aufzubauen, jedoch störte die Elf aus Honduras früh und körperlich hart den Spielaufbau. Die Équipe Tricolore dominierte zwar die Partie, versuchte aber mit der immergleichen Variation eines Spielzuges, auf das Tor von Honduras zu spielen.

Zunehmend gelang es den Catrachos, sich die französischen Angreifer vom Leib zu halten. Jedoch entwickelte Honduras vor dem gegnerischen Tor zu wenig konkrete Torgefahr. Zur Mitte der ersten hälfte verlor die Partie merklich an Tempo. Die Équipe Tricolore versuchte durch lange Bälle, den Abwehrriegel aufzubrechen. Nach einem rüden Foul von Palacios an Pogba entschied Schiedsrichter Ricci auf Strafstoß, den Benzema in der 45. Minute verwandelte. Für das Foul sah der bereits verwarnte Palacios die zweite gelbe Karte und ging vorzeitig zum Duschen. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel war es erneut Benzema, der für Frankreich traf. Sein erster Schuss ging an den Innenpfosten und prallte auf die Linie. Der Abpraller überraschte Schlussmann Valladares und er lenkte den Ball ins eigene Tor. In der 55. Minute scheiterte Benzema nur knapp an einer höheren Führung. Danach fand Frankreich besser ins Spiel, während Honduras die Kräfte verließen. Zugleich blieb die Partie sehr hart geführt und war von zahlreichen Unterbrechungen gezeichnet. Nach vorn entwickelten die Mittelamerikaner keine echte Gefahr. In der 72. Minute erhöhte erneut Benzema für die Équipe Tricolore auf 3:0. Mit dem Sieg übernimmt Frankreich dank der besseren Tordifferenz die Tabellenführung in der Gruppe E vor der Schweiz. Damit gewann Frankreich das erste WM-Spiel seit dem Halbfinalspiel 2006.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige