Füssen | Verstärkte Polizeikontrollen bezüglich der Einhaltung der Ausgangsbeschränkung

16-05-2013 oberallgau oberstdorf bergwacht polizeihubschrauber rettungsaktion hahnenkopf poeppel new-facts-eu20130516 0012

Foto: Pöppel/Symbolbild

Am letzten Wochenende wurden im Dienstbereich der Polizeiinspektion Füssen Polizeikontrollen sowohl durch Beamte der Polizeiinspektion Füssen, als auch durch einen Polizeihubschrauber im Überflug, durchgeführt. In diesem Zusammenhang wurden verschiedene Verstöße festgestellt. Im Rahmen der Kontrollen sowie durch vermehrte Hinweise aus der Bevölkerung sind als Brennpunkte in Füssen der Bereich rund um den Alatsee sowie die Salober Alm aufgefallen. Im Bereich Schwangau war die Rohrkopfhütte stark frequentiert.
Die Polizeiinspektion Füssen möchte nochmal ausdrücklich appellieren, sich an die Ausgangsbeschränkungen zu halten. Durch die Beamten werden weiterhin verstärkt Kontrollen durchgeführt und angetroffene Personen, die sich nicht an die Ausgangsbeschränkung halten, erwarten empfindliche Bußgelder.
Auf den Wanderwegen sind – wie sonst auch – Gruppenbildungen nicht zugelassen, ein Mindestabstand von 1,50 Metern ist einzuhalten. Da dies auf Bergwanderwegen oft nicht praktikabel ist, wird darum gebeten, diese Bereiche zu meiden und die Erholung im eigenen häuslichen Umfeld zu suchen.