9.4 C
Memmingen
Donnerstag. 29. Oktober 2020 / 44

Füssen | Enkeltrick gescheitert – 80-Jährige bemerkt den betrug am Telefon

-

ANZEIGE
Beitrag vorlesen

Am Mittwoch, 14.10.2020, gegen 11.00 Uhr, wurde eine 80-jährige Seniorin von einer Unbekannten angerufen. Die Anruferin gab sich als ihre Enkelin aus. Sie brauche dringend Geld für eine Wohnung. Die aufmerksame Seniorin durchschaute den Täuschungsversuch und legte auf. Anschließend verständigte sie die Polizei. Ermittlungen wurden eingeleitet. Schaden entstand nicht.

Trotz der wieder ansteigenden Zahl von Betrugsanrufen, kommt es erfreulicherweise selten zu einer tatsächlichen Geldübergabe. In diesem Jahr wurden im gesamten Präsidiumsbereich 96 Anrufe registriert, bei denen es in vier Fällen zu einem Vermögensschaden in Höhe von insgesamt etwa 106.000 Euro kam.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei zu folgenden Verhaltenshinweisen:
• Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.
• Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann.
• Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
• Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen.
• Sind Sie bereits Opfer eines Enkeltricks geworden, zeigen Sie die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der Polizei helfen, Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen entsprechend zu sensibilisieren und die Täter zu überführen.
• Sprechen Sie bitte auch mit Ihren Angehörigen oder Nachbarn über das Phänomen!

Print Friendly, PDF & Email
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email