-0.9 C
Memmingen
Sonntag. 24. Oktober 2021 / 42

Frankreich – Memmingen | DNA-Spuren führen zu einem Bandenmitglied – Europäischer Haftbefehl

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Im Sommer 2020, in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, 05.06.2020, brachen mehrere Täter auf einer Baustelle in Memmingen vier Baucontainer auf. Die Täter entwendeten daraus hochwertige Werkzeuge und Messgeräte. Ein Tatverdächtiger sitzt nun in Frankreich in Haft und soll nach Deutschland ausgeliefert werden.

Aus den Containern entwendeten die Täter vor rund einem Jahr Werkzeuge, deren Gesamtwert sich auf einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag beläuft. Am Tatort stellten die Beamten der Polizeiinspektion Memmingen damals ein Beweismittel sicher, an dem sich eine DNA-Spur befand, die nun über einen Datenbanktreffer einem 33-jährigen rumänischen Staatsangehörigen zugeordnet werden konnte. Das Amtsgericht Memmingen erließ deshalb auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Bandendiebstahls einen europäischen Haftbefehl. Nachdem der 33-Jährige aufgrund dieses europäischen Haftbefehls zur Fahndung ausgeschrieben worden war, teilten die französischen Behörden mit, dass sich der Tatverdächtige dort bereits seit mehreren Monaten in anderer Sache in Untersuchungshaft befindet.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen wurde zwischenzeitlich durch die französischen Behörden die Auslieferung des Mannes nach Abschluss des dortigen Verfahrens bewilligt.
Den Mann erwartet hier im Falle einer Verurteilung wegen schweren Bandendiebstahls eine Freiheitsstrafe zwischen ein und zehn Jahren.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE