Flughafen Memmingen | Mit gefälschten Ausweispapieren eingereist – Grenzpolizei erkennt Fälschungsmerkmale

Symbolbild

Eine 29 Jahre alte Frau reiste mit ihren vier minderjährigen Kindern von Banja Luka kommend am Flughafen Memmingen ein.
Bei der Passkontrolle der israelischen Reisepässe wurden von den kontrollierenden Beamten der Grenzpolizeigruppe diverse Fälschungsmerkmale festgestellt. Im Anschluss an die vorläufige Festnahme äußerte die Mutter ein Asylbegehren. Somit wurde die vermutlich türkische Staatsangehörige mit ihren Kindern nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen in die Aufnahmeeinrichtung nach Augsburg gefahren.
Des Weiteren wurden gegen zwei albanische Staatsangehörige, welche aus Tirana einreisten, die Zurückweisung ausgesprochen. Beide Männer erfüllten nicht die Einreisevoraussetzungen und wurden zur Vorbereitung der Zurückweisung in den Transitbereich des Flughafens München gebracht.