Finanzreserven von Stuttgart 21 schrumpfen

Protestveranstaltung gegen
Foto: Protestveranstaltung gegen „Stuttgart 21“, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Neubau des Stuttgarter Hauptbahnhofs wird möglicherweise noch teurer als geplant. Von den zwei Milliarden Euro, die als Risikopuffer für das umstrittene Projekt Stuttgart 21 gedacht sind, soll schon nach einem Jahr knapp ein Viertel verbraucht sein, berichtet das „Handelsblatt“ (Dienstagausgabe). Schon jetzt betragen die von der Bahn erwarteten Gesamtkosten für Stuttgart 21 rund 6,5 Milliarden Euro.

Sollte die Planungsreserve weiter im bisherigen Tempo schrumpfen, wären die zusätzlich bewilligten Mittel spätestens Mitte 2017 aufgebraucht. Endgültig fertiggestellt werden soll das Megaprojekt aber erst im Jahr 2021.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige