Fernbusunternehmen bereit zur Mitfinanzierung von Busbahnhöfen

Autobahn, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Autobahn, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Angesichts des rasanten Wachstums des Fernbusmarktes sind die Unternehmen aus der Branche bereit, sich an der Finanzierung neuer Busbahnhöfe in Städten zu beteiligen. „Die Fernbusbranche möchte sich über Stationsentgelte an den Kosten der Busterminals in den Kommunen beteiligen“, sagte der Präsident des Busverbandes BDO, Wolfgang Steinbrück, dem „Handelsblatt“ (Freitagsausgabe). Die Branche brauche keine „Glaspaläste“, sondern ein Mindestmaß an Komfort.

„Dazu gehört ein Wetterschutz, eine Toilette, ein Fahrkartenschalter und ein Kiosk“, sagte Steinbrück. In einer Studie für „Mein Fernbus“ sowie „ADAC Postbus“ kommt die Beratungsgesellschaft KCW zu dem Schluss, dass zunächst die „Aufwertung vorhandener Flächen in den Kommunen“ zu Haltestellen wichtig sei, schreibt das „Handelsblatt“. Da drei Viertel der Kunden mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen würden, sei „ein gut erreichbares Terminal von Vorteil“, heißt es demnach in der Studie.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige