EU-Kommission will Ortung von Flugzeugen verbessern

Lufthansa startet in Berlin-Tegel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Lufthansa startet in Berlin-Tegel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die EU-Kommission will Passagier-Flugzeuge technisch so aufrüsten, dass sie jederzeit lokalisiert werden können. Nach einem Bericht der „Bild“ (Donnerstagausgabe) soll auf diese Weise das spurlose Verschwinden eines Flugzeugs wie der Malaysian Airlines MH370 künftig vermieden werden. „Die Öffentlichkeit akzeptiert nicht länger, dass ein Flugzeug mit Hunderten von Menschen an Bord einfach verloren gehen kann“, zitiert die Zeitung aus einem Papier der EU-Kommission für die Tagung der EU-Verkehrsminister an diesem Donnerstag.

Deshalb sollte in allen Flugzeugen Technik eingebaut werden, um sie jederzeit auch in entfernten Regionen orten zu können. Es müsse auch verhindert werden, dass Ortungsgeräte gezielt ausgeschaltet werden könnten. Als notwendige Maßnahmen schlägt die EU-Kommission vor, Reserve-Stromversorgungen für Ortungsgeräte einzubauen. Außerdem sollten die Ortungsgeräte nicht mehr während des Fluges ausgeschaltet werden können. Zudem sollen die Sender der sogenannten Blackbox verbessert werden, die bei einem Absturz Signale aussenden, um das Unfall-Flugzeug leichter finden zu können.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige