EU-Binnenmarktkommissar Barnier warnt vor britischem EU-Austritt

Brüssel – Der EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier hat davor gewarnt, im Streit um die Nachfolge von EU-Kommissionschef José Manuel Barroso die britische Mitgliedschaft in der Union aufs Spiel zu setzen. „Es ist Aufgabe der Kommission, des Rates und des Parlaments, die Einheit und den Zusammenhalt der Europäischen Union sicherzustellen“, sagte Barnier dem „Handelsblatt“ (Donnerstagsausgabe). Dabei unterstrich er die „wichtige Rolle Großbritanniens“ in der EU. „Wenn man sich vom Vereinigten Königreich trennt, würde das alle schwächen“, sagte der Franzose.

Er habe deshalb Verständnis dafür, dass die Bundeskanzlerin Großbritannien im Streit um den nächsten EU-Kommissionschef nicht überstimmen wolle. „Ich verstehe, dass sich die Regierungschefs und insbesondere Angela Merkel darum sorgen, einen Konsens im Europäischen Rat zu finden“, sagte Barnier. Der Franzose bekräftigte zugleich seine Unterstützung für Juncker. „Die Europäische Volkspartei und Jean-Claude Juncker haben die Legitimation, zum Eckpfeiler, zum Mittelpunkt einer großen und neuen Mehrheit“ zu werden, sagte Barnier. „Ich habe Juncker loyal unterstützt und ich tue es auch heute noch“, fügte er hinzu.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige