Erste Banken senken Dispo-Zinsen

Geldautomat, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Geldautomat, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die ersten Banken reagieren mit der Senkung ihrer Dispo-Zinsen auf die Leitzinsentscheidung der Europäischen Zentralbank. Das ergab eine „Bild“-Umfrage (Samstag) bei mehr als zehn Geldhäusern. Die Deutsche Bank und die Berliner Bank kürzen zum 16. Juni ihre Dispo-Konditionen um jeweils 0,1 Prozent auf maximal 11,8 Prozent je nach Kontotyp.

Bei der Norisbank sinkt der Dispo-Zinssatz von derzeit 11,25 auf 11,15 Prozent. Auch die Postbank ändert ihre Konditionen. Für das Konto „GiroPlus“ gelten künftig 11,95 statt 12,05 Prozent, für das „GiroExtraplus“ 9,3 statt 9,4 Prozent. Die Commerzbank senkt für Neukunden die Dispo-Zinsen ab dem 26. Juni um 0,5 Prozent auf 11,4 Prozent. Die Targobank will zum 1. Juli ihren Zinssatz ändern, die Höhe steht aber noch nicht fest. Die Europäische Zentralbank hatte am vergangenen Donnerstag den Leitzins auf 0,15 Prozent gesenkt. Zu diesem Zins können sich Banken bei der Notenbank Geld leihen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige