Ermittlungen zum Autounfall der Nationalelf sind abgeschlossen

Bozen – Die italienische Polizei hat die Ermittlungen zum schweren Autounfall während des Trainingslagers der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Südtirol abgeschlossen. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet, liegen sämtliche Akten beim Bozener Oberstaatsanwalt Guido Rispoli. Im Lauf der kommenden Woche klärt seine Behörde, ob sie im „Fall Rosberg“, wie er dort intern heißt, ein Verfahren einleitet.

Bei einem Ausweichmanöver auf einer Bergstraße im Passeiertal wurde ein deutscher Urlauber angefahren. Der Thüringer erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und wurde ins künstliche Koma versetzt. Seit mittlerweile zwei Wochen liegt der 63-Jährige auf der Intensivstation im Uniklinikum Jena, in das er ausgeflogen wurde.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige