5.4 C
Memmingen
Samstag. 27. Februar 2021 / 08

Elchingen | Aufmerksame Geschäftsangestellte verhindert fortgesetzten Callcenterbetrug

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Am Donnerstag, 03.12.2020 informierte eine aufmerksame Mitarbeiterin eines Geschäftes, welches sog. Guthabenkarten für einen Online-Dienst verkauft, die Polizei und verhinderte so einen fortgesetzten Callcenterbetrug.

Eine 83-jährige Dame hatte in dem Geschäft entsprechende Gutscheinkarten erworben. Wie sich herausstellte, wurde der 83-Jährigen durch eine unbekannte Betrügerin am Telefon ein Lotteriegewinn versprochen, für den jedoch Gebühren für den Transport des Gewinns fällig wären. Diese hätten mit entsprechenden Zahlkarten beglichen werden sollte. Die Seniorin kaufte daher bereits einen Tag zuvor nach telefonischer Aufforderung Guthabenkarten im Wert von 1.000 Euro und übermittelte die Codes der bislang unbekannten Betrügerin am Telefon. Die Übermittlung von weiteren Codes vom 2. Einkauf konnte die Polizei daraufhin verhindern. Die Geschädigte wurde über die Betrugsmasche aufgeklärt, es wurde ein Strafverfahren wegen Betruges eingeleitet.

Die Masche

Die Vorgehensweise der Callcenterbetrüger ist der Polizei bestens bekannt. Die Anrufer melden sich mit der freudigen Ankündigung eines Gewinns und spielen auf Gewinnspielteilnahmen der Angerufenen in der Vergangenheit an. Durch geschickte Gesprächsführung vermitteln sie, dass nur noch eine Hürde zwischen den Angerufenen und dem Gewinn steht: die vermeintlichen Gebühren, Steuern oder Notarkosten.
Die entsprechenden Gewinne existieren nicht, die Gebühren werden über anonyme Bezahlmethoden sofort transferiert – meist ins Ausland.

Das Phänomen

Im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West ergaunerten Callcenterbetrüger mit falschen Gewinnversprechen im laufenden Jahr bereits an die 60.000 Euro (2019: 86.000 Euro) bei gutgläubigen Opfern. Der Polizei wurden im Jahr 2020 bereits 266 Taten gemeldet, in 24 Fällen davon waren die Täter erfolgreich (2019: 344/51). Wenngleich die Betrüger mittlerweile offenbar bei mehr Leuten anrufen müssen, sind sie immer noch sehr erfolgreich mit dieser Masche.

Die Empfehlungen

Die Polizei rät:

• Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben!

• Sensibilisieren Sie Ihre Angehörigen zu dem Thema

• Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern und zahlen Sie keine Gebühren.

• Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon.

• Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE