Eishockey – Dezimierte Indians unterliegen beim Tabellendritten in Miesbach

24-10-2014-ecdc-indians-miesbach-niederlage-eishockey-fuchs-new-facts-eu20141024_0012

Foto: Fuchs

Ohne zahlreiche Stammspieler hatte der ECDC Memmingen in der Bayerischen Eishockey-Liga am Sonntagabend beim TEV Miesbach das Nachsehen: Das Spiel beim Tabellendritten ging klar mit 0:5 verloren. Die Indians konnten nur im ersten Abschnitt wirklich dagegen halten, ehe die Kräfte schwanden und der Favorit davonzog. Der 5. Platz bleibt in Reichweite, in Nürnberg und zuhause gegen Höchstadt muss am kommenden Wochenende allerdings gewonnen werden.

Ohne die langzeitverletzten Schweiger und Neumann sowie den erkrankten Baker traten die Indians die Reise nach Oberbayern an und trafen dort auf ein ausgeruhtes und topmotiviertes Miesbacher Team rund um Topscorer und Ex-Indianer Sebastian Lachner. Trotz der gravierenden Ausfälle hielten die Memminger zu Beginn noch gut mit, auch wenn die Gastgeber das Spiel bestimmten. Der Kampf der Indianer stimmte die rund 100 mitgereisten Fans optimistisch, konnten doch auch die ersten drei Unterzahlsituationen schadlos überstanden werden. Doch in der 13. Minute war der Bann gebrochen, Amann erzielte die Führung für das Heimteam. Die Indians hielten in der Folge aber gut dagegen und hielten sich im weiteren Verlauf des Drittels schadlos.

Dies gelang ihnen im nächsten Abschnitt jedoch nur bedingt. Mit dem angeschlagenen Alex Krafczyk gesellte sich ein weiterer Spieler zum Memminger Lazarett und ließ den dezimierten Kader abermals schrumpfen. Dies nutzten die Hausherren und erzielten zwischen der 24. und 30. Spielminute drei Treffer durch Reader, Fissekis und Kankaanranta. Das Spiel war damit bereits nach der Hälfte der Zeit entschieden und drohte aus Memminger Sicht böse zu enden. Doch die Indians versuchten es weiter und konnten zumindest kämpferisch dagegen halten.

Im letzten Drittel war dann die Luft raus, der TEV bestimmte das Spiel und drängte auf weitere Treffer, mehr als das fünfte Gegentor ließ die Memminger Defensive aber nicht mehr zu. Ein Ehrentreffer blieb den Indians verwehrt, denn die überschaubaren Chancen führten nicht zum Erfolg und bescherten Miesbachs Kovacic den verdienten Shutout. Für die Indians heißt es nun Kräfte zu sammeln und über Silvester Verletzungen und Krankheiten auszukurieren. Am kommenden Wochenende geht es für das Team von Erwin Halusa um unverzichtbare Punkte im Play-off-Rennen: Am Freitagabend (20 Uhr) treten die Rot-Weißen zunächst beim EHC 80 Nürnberg an, ehe zum zweiten Teil des „Franken-Wochenendes“ am Sonntag (18.30 Uhr) der Höchstadter EC zum Traditionsduell am Hühnerberg gastiert.

TEV Miesbach – ECDC Memmingen 5:0 (1:0/3:0/1:0)
Tore: 1:0 (13.) Amann (Sterba); 2:0 (25.) Reader; 3:0 (28.) Fissekis (Mechel, Deml; 5-4); 4:0 (31.) Kankaanranta (Fissekis; 4-4); 5:0 (46.) Kirchberger (Seiderer, Feuerreiter).

Strafen: Miesbach: 16 – Memmingen: 16

TEV Miesbach: Kovacic (Geratsdorfer) – Keck, Kirschbauer, Lidl, Mechl, Englbrecht, Kathan, Schlosser, Hilpert – Lachner, Deml, Sterba, Feuerreiter Fe., Kirchberger, Amannn, Reader, Baumer, Kankaanranta, Seiderer, Feuerreiter Fl., Fissekis.

ECDC Memmingen: Niemz (Reichelmeir) – Hoffmann, Stotz, Tenschert, Schirrmacher, Jainz – Pertl, Aschenbrenner, Scheitle, Arnold, Pfalzer, Rott, Miettinen, Zimmermann P., Zimmermann D., Krafczyk.