Durach – Heißluftballon hat kurzzeitig Probleme bei der Landung

23-03-15_BY_Unterallgaeu_Kronburg_Schachen_Motorrad_Unfall_Poeppel_new-facts-eu0015

Symbolbil

Keine verletzten Personen und keinen Sachschaden gab es am Dienstagnachmittag, 15.12.2015, bei einem missglückten Landungsversuch eines Heißluftballons Durach, Lkrs. Oberallgäu, im Ortsteil Bäuerlings.

Gegen 15.15 Uhr setzte der Ballon, der mit drei Personen besetzt war, zur Landung auf einer Wiese an. Dabei wurde er unvorhersehbar von einer Böe erfasst und in einen Baum gedrückt, in dem er kurzzeitig hängen blieb. Anwohner bemerkten dies, informierten den Notruf 112 und liefen zum Ort des Vorfalles um bei Bedarf helfen zu können. Durch die Integrierte Leitstelle Allgäu wurde vorsorglich die Feuerwehr Durach und der Rettungsdienst alarmiert.
Der 80-jährige Kapitän konnte den Ballon aber durch Befeuern und geschickter Steuerung wieder aus dem Baum befreien. Kurz darauf landete das Luftfahrzeug wie vorgesehen. Die beiden Passagiere im Alter vom 70 und 73 Jahren blieben ebenso unverletzt wie der als erfahren geltende Pilot. Auch Sachschaden entstand nicht.

Dennoch nahm die Kemptener Verkehrspolizei die Ermittlungen zum Hergang des missglückten Landemanövers auf.