Donau Devils vor Entscheidung am Wochenende – Aschenbrennen wechselt nach Ulm

Foto: Andre Aschenbrenner

Foto: Andre Aschenbrenner

kawa – Am kommenden Wochenende können die Donau Devils aus eigener Kraft in die Zwischenrunde einziehen.

Mit dem EV Pfronten wartet am Freitag, 18.12.2015, 20.00 Uhr, ein harter Prüfstein auf die Ulmer. Die Allgäuer sind bereits für die nächste Runde qualifiziert und können beruhigt an die Sache rangehen. In der Vorwoche unterlagen die Falcons im Allgäu Derby gegen die Kempten Sharks knapp mit 5:4 und haben somit die Kemptner wieder im Kampf um Platz 4 ins Rennen gebracht. Der VfE seinerseits verlor den ersten Vergleich gegen die Falcons mit 1:2 vor eigenem Publikum. Für das Team um Trainer Michael Bielefeld wird es nun ein hartes Stück Arbeit. Trotzdem werden die Blau/Weißen alles in die Waagschale werfen, um die Punkte aus dem Allgäu zu entführen.

Am Sonntag, 20.12.2015, müssen die Ulmer die Reise zum Tabellen Zweiten nach Schongau antreten. Wie der EV Pfronten sind auch die Oberbayern für die Zwischenrunde qualifiziert. Auch hier zogen die Devils im ersten Aufeinandertreffen mit 2:3 n.P den Kürzeren.

Spielbeginn am Sonntag ist um 18.00 Uhr im Schongauer Eisstadion. Für beide Auswärtsspiele setzen die Fans Busse ein, um ihr Team lautstark in die Zwischenrunde zu befördern.

André Aschenbrenner wird Ulmer

Mit sofortiger Wirkung wechselt André Aschenbrenner vom Bayernligisten ECDC Memmingen in die Donaustadt. Der 21-jährige Aschenbrenner durchlief alle Nachwuchsabteilungen der Memminger und war die letzten drei Jahre fester Bestandteil des Bayernligakaders. Zusätzliche Spielpraxis sammelte er in diesem Jahr in der neugegründeten U23 Liga, in der er einer der Führungsspieler  war. Der junge Mittelstürmer ist 180 cm groß und bringt seine 87 kg gekonnt im Zweikampf ein, er ist schnell und zielsicher. Bei den Devils wird er mit der Rückennummer 94 auflaufen, die seinem Geburtsjahr entspricht. André ist nicht der erste Aschenbrenner, der in Ulm Eishockey spielt. Sein Vater Ralf schnürte sich von 1989-1993 für den damaligen EC Ulm/Neu-Ulm die Schlittschuhe.

Da mit den Passangelegenheiten alles reibungslos funktioniert hat, ist der Neuzugang morgen direkt spielberechtigt. Wir heißen André herzlich Willkommen im Team der Donau Devils und freuen uns auf ein spannendes Eishockeywochenende.