3.1 C
Memmingen
Donnerstag. 02. Dezember 2021 / 48

DLRG Memmingen/Unterallgäu | Drei neue Einsatztaucher nach erfolgreicher Prüfung im Dienst

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Gleich drei neue Einsatztaucher kann die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Memmingen/Unterallgäu seit einigen Tagen in ihren Reihen willkommen heißen. Nach zwei Jahren intensiver und durch Corona erschwerter Ausbildung konnten sie nun die zweitägige Prüfung am Starnberger See mit Erfolg ablegen. Christian Betz, Oliver König und Jonas Ledermann verstärken so die Einsatzmannschaft der hiesigen Wasserretter.

Stolze 150 Tauchgänge absolvierten die angehenden Einsatztaucher in den verschiedensten Seen in der näheren Umgebung oder auch im Starnberger See. Daneben galt es im Theorieunterricht, sich mit rechtlichen Vorschriften, Tauchphysik, Einsatztaktiken und vielem mehr vertraut zu machen. In der praktischen Ausbildung, aber auch während der Prüfung mussten verschiedenste Aufgaben zu Arbeiten unter Wasser und natürlich zur Personenrettung bewältigt werden. Den Abschluss der Prüfung bildete eine komplette Rettungsübung mit Suchen, Retten, an Land bringen und der sanitätsdienstlichen Betreuung des „geretteten Tauchers“.

Am Ende des Tages durften sich alle Beteiligten über die erfolgreich bestandene Prüfung freuen. Auch die Tauchausbilder der DLRG Memmingen/Unterallgäu, Tobias Weimer und Anton Wiedergrün, waren sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Tauchschüler. „Ich bin sehr stolz auf die neuen Einsatztaucher. ich weiß, dass es nicht immer einfach ist so viel Zeit für ein Ehrenamt zu opfern.“ so Tobias Weimer.

Das Einsatztauchen ist eine wichtige Aufgabe der DLRG. Die Einsatztaucher kommen in der Schnellen Einsatzgruppe (SEG), welche über Notruf 112, 24 Stunden, 365 Tage im Jahr erreichbar ist, und im Katastrophenschutz zum Einsatz. So waren Einsatztaucher der DLRG Memmingen/Unterallgäu zum Beispiel beim Hochwasser 2013 in Fischerdorf im Einsatz.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE