17.8 C
Memmingen
Montag. 14. Juni 2021 / 24

Die Casinoindustrie boomt: Wie hat sich das Glücksspiel im Laufe der Zeit entwickelt

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

„Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“ – so lautet das Motto vieler Menschen, die begeistert sind von dem Zauber des Glücksspiels. Gerade das Spielen ohne vorherige Anmeldung scheint dabei eine magische Anziehungskraft auf die Spieler zu haben. Jeder Mensch testet mindestens einmal im Leben sein Glück aus und besucht ein Casino. Doch worin genau besteht eigentlich der Reiz des Glücksspiels? Warum fasziniert es so viele Menschen trotz regelmäßiger Verluste? In diesem Artikel erfahren Sie es.

Die Historie des Glücksspiels

Glücksspiele werden von der Menschheit schon seit über 5.000 Jahren gespielt. Archäologen fanden heraus, dass schon in der Zeit um 3.000 v. Chr. im Großraum Asien sechseckige Würfel genutzt wurden, um den Zufall über Gewinn oder Niederlage entscheiden zu lassen. So gilt beispielsweise das traditionelle Spiel Mah-Jongg als eines der ältesten Glücksspiele in der Geschichte.

Gerade die Chinesen sind bis heute die größten Liebhaber des Glücksspiels weltweit. Auch in Europa erfreute sich das Glücksspiel zu dieser Zeit schon großer Beliebtheit, obwohl es in der Antike noch offiziell verboten war. Gerade Soldaten lenkten sich durch Glücksspiele mit Freunden von Ihrem harten Arbeitsalltag ab.

Aufgrund der langen Geschichte liegt es also gewissermaßen in unserer Natur, das Glück von Zeit zu Zeit herauszufordern.

Die Entstehung der Casinos

Allmählich entstanden die ersten Spielhäuser, in denen von Betreibern das Glücksspiel mit dem Gedanken der Gewinnerzielung angeboten wurde. Eines der ersten offiziellen Casinos weltweit, das über eine Konzession verfügte, eröffnete im 14. Jahrhundert in den Niederlanden. Auch das erste deutsche Casino öffnete zu dieser Zeit seine Türen für Besucher, nämlich im Jahr 1396 in Frankfurt am Main.

Seit jeher haben zu diesen Spielhallen nur volljährige Personen Zutritt, um Minderjährige vor der finanziellen und psychischen Gefahr, die vom Glücksspiel ausgehen kann, zu schützen.

In den Anfängen des Casinos erfreute sich vor allem das Spiel Roulette in Spielbanken großer Beliebtheit, wohingegen Spieleautomaten zu diesem Zeitpunkt noch nicht existierten.

Die ersten Spielautomaten wurden ca. im Jahr 1887 entwickelt und weisen somit eine 130 alte Tradition auf. Schon damals wurden insbesondere Früchte als Symbole genutzt, was sich bis heute nicht geändert hat.

Der Klassiker unter den Spieleautomaten ist der einarmige Bandit, der manuell bedingt werden musste. Heute funktionieren die meisten Spieleautomaten elektronisch. Der Reiz beim Spielen an einem Spieleautomaten liegt in der Motivation, den Automaten zu besiegen und zu überlisten. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich, anders als beim Pokern, binnen Sekunden zeigt, ob man gewonnen oder verloren hat. Hat man gewonnen, so erfolgt die Ausschüttung des Gewinns direkt und unkompliziert am Automaten selbst. Außerdem kann man dieses Spiel auch alleine spielen, was gerade dann von Vorteil ist, wenn man alleine unterwegs ist und dennoch nicht auf den Besuch eines Casinos verzichten möchte.

Die Geburtsstunde des Online-Casinos

Gegen Ende der 90er-Jahre feierte das Internet seinen großen Durchbruch und mit ihm wurde auch der Grundstein für die Entstehung des Online-Casinos gelegt. Wie oben bereits erläutert, entwickelt sich das Glücksspiel mit der Zeit und passt sich den Bedürfnissen der Spieler an. Der Markt der Online-Casinos entwickelt sich rasant. So auch im Falle von sogenannten Pay n Play Casinos. Da zahlreiche Spieler heutzutage ihre Zeit nicht mehr mit langwierigen Registrierungs-Prozessen verschwenden wollen, haben sich in den letzten Jahren einige Anbieter auf das Spielen ohne Anmeldung fokussiert. Hierfür wird lediglich ein Online Bankkonto benötigt, alles Weitere erledigt der Zahlungsanbieter Trustly.

Die Gründe, warum sich diese virtuellen Spielhallen so großer Beliebtheit erfreuen, liegen dabei auf der Hand. Zunächst können die Spiele ganz bequem von Zuhause aus gespielt werden, ohne dass eine bestimmte Kleiderordnung zu berücksichtigen ist. Außerdem sind Online-Casinos im Gegensatz zu realen Casinos 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr geöffnet. Also egal, wann Sie die Lust verspüren, das Spiel mit dem Zufall zu wagen – online besteht diese Möglichkeit rund um die Uhr. Auch finanziell bieten die Online-Spiele einige Vorteile. So können die meisten Spiele zunächst unverbindlich und ohne Einsatz getestet werden, bevor man seinen Geldbeutel zücken muss. Auch Mindesteinsätze entfallen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE