Deutschland und Brasilien vereinbaren Regierungskonsultationen

Dilma Rousseff und Angela Merkel, Marcelo Camargo/Agência Brasil, Lizenztext: dts-news.de/cc-by
Foto: Dilma Rousseff und Angela Merkel, Marcelo Camargo/Agência Brasil, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

Brasilia – Bundeskanzlerin Angela Merkel und Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff haben am Rande der Fußball-Weltmeisterschaft Regierungskonsultationen zwischen den beiden Ländern für das Jahr 2015 verabredet. Dabei soll es dem Vernehmen nach vor allem um Wirtschaftsfragen und um eine Intensivierung des Austauschs im Wissenschaftsbereich gehen. Auch über ein Doppelbesteuerungsabkommen soll erneut gesprochen werden, so Merkel.

Die Bundeskanzlerin war nach Brasilien gereist, unter anderem um beim ersten WM-Spiel der deutschen Elf gegen Portugal im Stadion dabei zu sein. Zuvor hatte sie sich unter anderem ein Projekt in Salvador angesehen, an dem die Fraunhofer-Gesellschaft und deutsche Universitäten beteiligt sind. „Wir sollten strategisch gerade diese Kooperation zwischen unseren Ländern ausbauen“, so die Kanzlerin. Gefragt nach den Hoffnungen für die DFB-Elf sagte Merkel, sie wolle, dass auf das Spiel gegen Portugal „noch sechs weitere Spiele folgen“. Das Gastgeberland Brasilien präsentierte sich der Kanzlerin nach ihren Worten sehr motiviert. „Ich glaube es ist eine fußballbegeisterte Nation und deswegen ist die Stimmung hier auch gut“, so Merkel in der ARD.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige