Deutschland reduziert Grenzübergangsstellen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Grenzübertritt nach Österreich, Frankreich, Luxemburg, Dänemark und in die Schweiz ist ab Freitag nur noch an bestimmten Grenzübergangsstellen möglich – wenn er überhaupt zulässig ist. Das teilte das Innenministerium am Donnerstag mit. Die Liste sei auf der Internetseite des Ministeriums einsehbar.

In wichtigen Ausnahmefällen, beispielsweise bei erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen, könne die Bundespolizei auch andere Grenzübergänge ermöglichen. So ist nach Dänemark der Grenzübertritt ab Freitag nur noch auf der A 7 bei Ellund, auf der B 5 bei Böglum, auf der B 200 bei Kupfermühle, in den Bahnhöfen Flensburg und Süderlügum, sowie in den Häfen Puttgarden, Rostock und Sassnitz möglich – wenn die Dänen die Einreise erlauben. Dänemark hatte seinerseits letzten Samstag schon Kontrollen eingeführt und erlaubt nur noch Einheimischen und Berufspendlern den Grenzübertitt. Nur nach Belgien und in die Niederlande können Deutsche noch relativ ungehindert über die Grenze.

Halt-Stopp-Schild der Polizei bei einer Verkehrskontrolle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Halt-Stopp-Schild der Polizei bei einer Verkehrskontrolle, über dts Nachrichtenagentur