-0.4 C
Memmingen
Mittwoch. 03. März 2021 / 09

Deutsche Exporte vor zweitem Lockdown gestiegen

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die deutschen Exporte haben im Oktober 2020 im Vormonatsvergleich erneut zugelegt, sind aber weiter unter dem Vorjahresniveau geblieben. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sanken sie um 6,5 Prozent auf 112,0 Milliarden Euro, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Mittwoch mit. Die Importe von Gütern nahmen im gleichen Zeitraum um 5,9 Prozent auf 92,7 Milliarden Euro ab.

Kalender- und saisonbereinigt legten die Exporte gegenüber dem Vormonat um 0,8 Prozent zu. Die Importe waren um 0,3 Prozent höher. Die Außenhandelsbilanz schloss im zehnten Monat des Jahres mit einem Überschuss von 19,4 Milliarden Euro ab. Im Oktober 2019 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz 21,3 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag der Überschuss der Außenhandelsbilanz im Oktober 2020 bei 18,2 Milliarden Euro. Die deutsche Leistungsbilanz schloss unterdessen mit einem Überschuss von 22,5 Milliarden Euro ab. Im September 2019 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 19,0 Milliarden Euro ausgewiesen. In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im Oktober Waren im Wert von 59,7 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 50,4 Milliarden Euro von dort importiert, so die Statistiker weiter. Gegenüber dem Vorjahresmonat sanken die Exporte in die EU-Staaten um 5,1 Prozent und die Importe aus diesen Staaten um 2,9 Prozent. In Drittländer wurden Waren im Wert von 52,4 Milliarden Euro exportiert (-8,0 Prozent). Aus diesen Ländern wurden im Wert von 42,2 Milliarden Euro eingeführt (-9,2 Prozent).

Containerschiff, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Containerschiff, über dts Nachrichtenagentur

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE