10.8 C
Memmingen
Donnerstag. 04. März 2021 / 09

Datenschützer Caspar: Zuckerberg-Forderungen sind „wohlfeil“

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Deutsche Datenschützer kritisieren Facebook-Chef Mark Zuckerberg für seine Forderungen zur Regulierung des Internets. „Es fällt schwer, den Beitrag nicht als realitätsvergessen oder nur als eine strategische PR-Maßnahme zu begreifen“, sagte der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar dem „Tagesspiegel“ (Dienstagsausgabe). Während permanent über neue Datenschutzverstöße und -pannen des weltgrößten sozialen Netzwerks berichtet werde, lobe Zuckerberg die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), „als wäre sie die zentrale Richtschnur, an der er sein Geschäftsmodell heute und in der Vergangenheit festgemacht hat“.

Zuckerbergs Forderungen und Aussagen zum Datenschutz und der EU-Datenschutzgrundverordnung seien deshalb „wohlfeil“.

Facebook-Nutzer am Computer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Facebook-Nutzer am Computer, über dts Nachrichtenagentur

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE