2.4 C
Memmingen
Mittwoch. 14. April 2021 / 15

CSU-Chef warnt vor zu weitreichenden Öffnungen

-

ANZEIGE
Print Friendly, PDF & Email

München (dts Nachrichtenagentur) – Drei Tage vor der nächsten Ministerpräsidentenrunde hat Bayerns Regierungschef Markus Söder (CSU) vor zu weitreichenden Öffnungen gewarnt. „Wir dürfen nicht die Nerven verlieren, sondern brauchen einen klaren Kopf“, sagte Söder der „Bild am Sonntag“. Es müsse gelte: „Öffnen ja – aber mit Vorsicht.“

Sonst drohe ein „Blindflug in die dritte Welle“. Man dürfe mit Deutschland keine Experimente machen, sondern brauche eine nachhaltige Öffnungsmatrix. „Es geht nur Schritt für Schritt.“ Eine Mehrheit der Menschen in Deutschland spricht sich hingegen für weitreichende Öffnungen aus. Laut einer INSA-Umfrage für die „Bild am Sonntag“ sind 75 Prozent für die Öffnung des Einzelhandels im März, nur 17 Prozent sind dagegen (egal/weiß nicht: 8 Prozent). Restaurants und Kneipen wollen 54 Prozent im März wieder öffnen (35 Prozent dagegen), Schulen und Kitas 64 Prozent (26 Prozent dagegen). Auch bei Hotels (45 zu 37 Prozent), Kosmetiksalons (44 zu 32 Prozent) und Museen (42 zu 35 Prozent) gibt es mehr Öffnungsbefürworter als Gegner. Mehr Öffnungsgegner als Befürworter gibt es hingegen bei Kinos und Theatern (35 Prozent für Öffnungen, 46 Prozent dagegen) sowie Sportstätten und Fitnessstudios (40 zu 41 Prozent). Für die Sonntagszeitung befragte das Meinungsforschungsinstitut am 26. Februar 1.016 Personen.

Verbotsschild in einer Einkaufspassage während Lockdown, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Verbotsschild in einer Einkaufspassage während Lockdown, über dts Nachrichtenagentur

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE